schließen
  • Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwenden darf. Mehr InfosOK

Tapezieren

Mit moderner Easy-up-Tapete kann im Grunde nichts schiefgehen. Für Do It! gibt Maler Johan Wictorsson Tipps rund ums Tapezieren, von der Vorbereitung bis zum richtigen Anlegen von Mustern.

Von Moa Suominen Foto Viktoria Davidsson


Tapete anzubringen ist heutzutage nicht mehr besonders schwer. Es gibt mittlerweile eine breite Auswahl sogenannter Easy-up-Tapeten, bei denen sich die Bahnen nicht überschneiden müssen. Du klebst sie einfach direkt an die Wand. Dadurch wird das passende Anlegen von Mustern einfacher und man vermeidet, dass Tapetenbahnen aneinanderkleben. Die Grundlage für ein schönes Tapezierergebnis liegt in einer glatten Wand, die mit der gleichen Farbe bemalt wurde wie die Hauptfarbe der Tapete. Andernfalls kann es sein, dass die Wandfarbe durch die Tapete hindurchscheint oder sich in möglichen Lücken zeigt. Am wichtigsten ist der Wandanstrich, wenn Du dir Tapete mit weißem Untergrund ausgesucht hast.

Weist die Wand noch alte Tapete auf, muss Du diese erst abreißen und mit Spachtelmasse Unebenheiten ausgleichen. Für den Wandanstrich kann es zudem auch sein, dass Du zuvor Mörtel auf der Wand verstreichen musst. Achte darauf, dass die Spachtelschicht so dünn wie möglich ist und lasse sie erst komplett trocknen, bevor Du zum Polieren übergehst. Danach entscheidest Du, ob Du eine weitere Schicht Mörtel brauchst. Um zu sehen, ob eine Gipswand mit Mörtel eben ist, drücke eine Spachtel auf die Fuge zwischen zwei Gipsplatten und prüfe, ob sie eben auf der Wand anliegt. Beim Tapezieren solltest Du immer auf ausreichend Licht achten, am besten eignet sich Tageslicht.

 

1 FUßBODENLEISTEN ENTFERNEN
Entferne zuerst die Fußbodenleisten. Am besten drückst Du ein Brecheisen an mehreren Punkten unter die Leiste und bewegst es vor und zurück.
 

2 BODEN ABDECKEN
Wische den Boden feucht, um Staub zu entfernen, und decke ihn an der Wand mit Karton und Abdeckklebeband ab. Tapetenkleister lässt sich mit Wasser entfernen.
 

3 GLÄTTEN
Wenn die Wand gestrichen wurde, empfiehlt es sich, von der Farbrolle stammende „Farbnasen“ mit feinem Sandpapier zu entfernen. Mit einem Teleskopstab kommst Du einfacher an die Decke.

4 ABMESSEN
Wir empfehlen beim Anbringen der Tapete neben einem Fenster oder einer Tür, alternativ an einer Ecke, zu beginnen. Besonders wichtig ist es, neben einem Fenster zu beginnen, wenn sich die Bahnen überlappen, damit die Kanten im einfallenden Licht nicht so sichtbar sind. Decken und Wände sind manchmal mehr oder weniger uneben. Damit die Tapete absolut gerade ist, misst Du am besten mit einer Wasserwaage eine gerade Linie ab und beginnst von dort aus. Lege die Bahn so an, dass sie drei oder vier Zentimeter über die Ecke hinaussteht. Dann schneidest Du den Rest mit einem Tapetenmesser ab, um eine gerade Kante zu erzeugen.
 

5 KLEISTERN
Wenn Du eine Vinyltapete nutzt, solltest Du speziell dafür entwickelten Fertig-Tapetenkleister besorgen. Trage Kleister gleichmäßig mit der Rolle auf. Ecken und die Fläche direkt über dem Boden kleisterst Du am besten mit einem Pinsel ein, damit kein Kleister auf andere Wände und an die Decke kommt. Eine frisch gegipste Fläche nimmt besonders viel Kleister auf und kann daher eine dickere Schicht Kleister benötigen als eine gestrichene Oberfläche. Rolle nicht zu viel Kleister auf, pro Rolle kann man ein bis zwei Bahnen einkleistern.
 

6 ANBRINGEN DER TAPETE
Halte die Bahn an die Decke und rolle sie der Länge nach an der Wand entlang aus. Streiche die Tapete glatt. Luftblasen streichst mit einer Tapetenbürste von der Mitte zu den Kanten her heraus. Übe an den Kanten nur leichten Druck auf die Wand aus, damit kein Kleister auf das Werkzeug kommt.
 

7 ABSCHNEIDEN VON ÜBERSTEHENDER TAPETE
Überstehende Tapete schneidest Du mit einem Tapetenmesser in den Ecken, an der Decke und am Boden ab, bevor der Kleister trocken ist. Achte darauf, dass die Klinge im Tapetenmesser stets scharf ist, andernfalls kann die Tapete leicht reißen.
 

8 MUSTER ANPASSEN
Die nächste Bahn sollte Kante an Kante mit der vorigen angelegt werden. Beginne wieder an der Decke und finde eine Stelle, an der das Muster genau an die erste Bahn passt. Dann schneidest Du das überstehende Stück Tapete von der Wand und vom Boden ab, bevor der Kleister trocken ist und drückst die Tapete mit einer Tapetenbürste an die Wand. Neben Fenstern und Türen kannst Du die Längen grob vorschneiden, bevor Du sie anlegst, und dann mit dem Tapetenmesser den Feinschnitt vornehmen.
 

9 ABTROCKNEN DANACH
Überschüssigen Kleister an den Stößen entfernst Du mit einem feuchten Schwamm. Drücke dabei nicht zu stark auf, um nicht die Farbe der Tapete abzureiben.
 

10 ÖFFNUNGEN FÜR STECKDOSEN SCHNEIDEN
Schneide mit dem Tapetenmesser Öffnungen für die Steckdosen, Klimaanlage usw. Passe dabei auf, nicht an die Kontakte der Steckdose zu kommen.
 
 

Nützliche Produkte und Lösungen sind seit 1918 die große Leidenschaft von Clas Ohlson. Wir helfen dabei, Alltagsprobleme zu lösen und decken die Bereiche Wohnen, Heimwerken, Elektro, Multimedia und Freizeit ab.

Guarantee

Sicher und gut geschützt
Sicheres Einkaufen
Mindestens 2 Jahre Garantie
Bis zu 90 Tage Rückgaberecht

Postal service

Versand & Lieferung
Schnelle Lieferung mit Sendungsverfolgung.

How to pay

Zahlungsmöglickeiten
Wir akzeptieren die üblichen Kredit- und EC-Karten sowie Paypal.

Bitte aktiviere Cookies, um dein Einkaufserlebnis zu optimieren.